Pflegeimmobilien

Pflegeimmobilien

Sind wir ehrlich, der Markt für festverzinsliche Kapitalanlagen ist tot. Seit Anfang November 2016 verlangen die ersten Banken nicht nur Strafzinsen auf Tagesgeldkonten, sondern berechnen Kontoführungsgebühren für Tagesgelder, die weit über den noch vorhandenen Guthabenzins hinausgehen. Das Bundesfinanzministerium freut sich mit jeder Anleihe, die der Bund ausgibt, da die Renditen für die Anleger negativ ausfallen. Wer heute noch, abseits der schwankenden Börsenkurse investieren möchte, hat ein Problem.

Pflege – heute schon ein Wachstumsmarkt

Der Pflegesektor zählt zu den am schnellsten und stärksten wachsenden Märkten in Deutschland. Dieser Sachverhalt beschränkt sich nicht nur auf die ambulante Hauskrankenpflege, sondern auch auf Pflegeheime und Pflegeimmobilien.

Was sind Pflegeimmobilien?

Bei Pflegeimmobilien handelt es sich um Wohnanlagen, welche von einem häufig karitativen Betreiber geführt werden. Die Bewohner mieten sich dort ein und haben die Möglichkeit vom „normalen“ Wohnen bis hin zum Full-Service-Paket des betreuten Wohnens Dienstleistungen auf Wunsch in Anspruch zu nehmen.

Nach wie vor gibt es zu wenige solcher Pflegeimmobilien, die Wartezeiten belaufen sich teilweise auf zwanzig Jahre, wie beispielsweise in Bad Homburg im Taunus. Aus dieser Marktlage hat sich eine neue Alternative für Kapitalanleger entwickelt: Der Erwerb einer Pflegeimmobilie, sprich einer Eigentumswohnung in einer Seniorenwohnanlage.

Was spricht für eine Pflegeimmobilie gegenüber einer klassischen fremd vermieteten Eigentumswohnung?

Es gibt mehrere Faktoren, welche eine Pflegeimmobilie deutlich attraktiver machen, als eine klassische Eigentumswohnung.

  • Der Eigentümer schließt den Mietvertrag mit dem Betreiber der Wohnanlage.
  • Zieht ein Mieter aus oder verstirbt, kümmer sich der Betreiber um einen neuen Mieter.
  • Selbst bei einem kurzzeitigen Leerstand wegen Renovierung zahlt der Betreiber die Miete weiter.
  • Bei den Betreibern handelt es sich um karitative Verbände, die öffentliche Hand oder auf Pflege spezialisierte Unternehmen.
  • Die Mietverträge laufen häufig über 20 Jahre oder mehr.
  • Das Wichtigste: Pflegeimmobilien bieten Investoren Renditen von bis zu sechs Prozent vor Steuer.
  • Für den Eigentümer besteht die Option, die Wohnung bei Bedarf selbst zu nutzen.

Unabhängig davon, ob Sie als Anleger Ihr Bankguthaben wieder zu attraktiven Konditionen arbeiten lassen möchten, oder ob die Frage nach der Finanzierung einer fremd vermieteten Eigentumswohnung im Raum steht, Pflegeimmobilien bieten sich als interessanteste Variante für ein Immobilieninvestment an.

Wir bieten Ihnen mit unseren ausgesuchten Partnern den Einstieg in eine solide, risikofreie und langfristig rentable Geldanlage.

Nehmen Sie Kontakt mit uns auf.

Um Ihre Anfrage bestmöglich zu beantworten, bitten wir Sie das nachfolgende Formular auszufüllen oder rufen Sie uns direkt an.

Fordern Sie Ihr persönliches Angebot an